Schröpfen

Gläser und Öl zum SchröpfenUraltes Ausleitverfahren. Heutzutage wird mit Glasschröpfköpfen auf bestimmten Hautarealen (meist am Rücken) ein Vakuum erzeugt, welches die Haut des betroffenen Areals reizt (stärker durchblutet).

Auch hier gibt es Reflexzonen, die Head Zonen, etc. mit Organbezug, über welche das Organ angeregt oder entlastet wird. Andererseits wird der Körper angeregt über Niere, Darm, die Anregung des Lymphstroms, etc. Gift- und Schlackenstoffe auszuscheiden oder eben Ausleiten.

Sehr gut bei Verspannungen (v.a. im Rücken-Nackenbereich), rheumatischen Erkrankungen, Bronchialkrankheiten, funktionellen Herzbeschwerden, Magen-Darm-Erkrankungen (z.B. Verstopfung), etc.

Achtung: Hier können blaue Flecken entstehen, welche nach einigen Tagen aber wieder weg gehen! Bei Hautproblemen, bei Blutern und antikoagulierten Patienten darf nicht geschröpft werden.